Flächenumsatz

Diese Zahl sagt aus, wie viel Bürofläche in einem definierten Zeitraum (z.B. Quartal) vermietet wurde. Dabei gilt nicht das Einzugsdatum des Büromieters, sondern das Datum des Vertragsabschlusses. Es zählen dazu auch Untermietflächen und Eigennutzer. Eine Mietvertragsverlängerung wird nur dann eingerechnet, wenn die neue Fläche größer ist als die alte. Die Differenz wird dann dem Büroflächenumsatz zugerechnet. Obwohl an den meisten großen Standorten die Maklerhäuser jedes Quartal die Umsätze untereinander abgleichen, kommen sie in den Büromarktberichten immer wieder zu unterschiedlichen Zahlen. Eine Aussagekraft bekommt die Kennziffer nur dann für den Büronutzer, wenn sie im Zusammenhang mit vorherigen Zeiträumen betrachtet werden kann. Denn wer weiß schon, was ein "normaler" Büroflächenumsatz an einem Standort in einem guten, mittelmäßigen oder schlechten Jahr ist.