Gewerbemakler - Immobilienprofi für Unternehmen

Wenn Sie sich nach neuen Büroräumen umschauen, hilft Ihnen ein Gewerbemakler, in kürzester Zeit ein passendes Objekt zu finden. Doch mit der Vermittlung einer Immobilie ist die Aufgabe eines Gewerbemaklers noch längst nicht erfüllt.

Fast jeder hat es in seinem Leben schon einmal mit einem Makler zu tun gehabt: bei der Suche nach der ersten eigenen Wohnung, dem Verkauf des geerbten Ferienhauses auf Kreta oder beim Aufspüren eines geeigneten Baugrundstücks in familiengerechter Lage. Doch Makler ist nicht gleich Makler. Ein Gewerbemakler kümmert sich um ganz andere Bereiche.

Aufgaben eines Gewerbemaklers

Der Job eines Gewerbemaklers ist es, Miet- bzw. Kaufinteressenten einer Gewerbefläche mit dem Vermieter bzw. Verkäufer zusammenzubringen. Dabei kümmert er sich um Vermarktung des angebotenen Objektes, bereitet die Vermietung oder den Verkauf vor und begleitet den gesamten Prozess eng. Folgende Schritte gehen einer Vermittlung voraus:

Schritt 1: Begehung und Bewertung des Objektes

In diesem Schritt schlägt der Gewerbemakler den Objektbesitzer einen Miet- bzw. Kaufpreis vor, den das Büro- und Geschäftsgebäude auf dem aktuellen Immobilienmarkt erzielen kann.

Schritt 2: Vermarktung der Gewerberäume

Im zweiten Schritt bereitet der Gewerbemakler die Vermarktung des Objektes vor. Er erstellt ein professionelles Exposé und stellt das Objekt auf zielgruppengerechten Kanälen wie Online-Plattformen oder Zeitschriften potenziellen Mietern oder Käufern vor.

Schritt 3: Passenden Mieter / Käufer suchen

Im nächsten Schritt kümmert sich der Gewerbemakler um die Interessenten. Er vereinbart Termine, beantwortet Fragen und stellt bei einer gemeinsamen Begehung das Objekt vor. 

Beratung gewünscht?
Wir kontaktieren Sie gerne

Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in unseren Nutzungsbedingungen.

Kontaktanfrage versendet

Die Kontaktanfrage wurde erfolgreich weitergeleitet.

Schritt 4: Überprüfung des Interessenten und Vertragsverhandlungen

Ist ein Mieter oder ein Käufer gefunden, bereitet der Gewerbemakler den Miet- oder Kaufvertrag vor und führt im Namen des Vermieters/Verkäufers die Vertragsverhandlungen. In diesem Zuge prüft der Immobilienexperte auch die Bonität und die Zahlungsmoral des Interessenten. Sind alle Schritte in die Wege geleitet, begleitet der Makler beide Parteien bis zur Vertragsunterschrift. 

Schritt 5: After-Sales-Service

Einige Gewerbemakler bieten auch einen After-Sales-Service an. In diesem Rahmen unterstützen sie die Neumieter oder den Käufer bei der Suche nach kompetenten Handwerksunternehmen für geplante Umbauten oder anderen Herausforderungen, die der Umzug in die neuen Räumlichkeiten mit sich bringt.

Gewerbemakler versus Wohnungsmakler

Anders als ein Makler, der Wohnimmobilien vermittelt, unterstützt der Gewerbemakler seine Kunden dabei, geeignete Büros oder Lagerfläche als Unternehmensstandort zu finden. Da für Unternehmen andere Aspekte einer Immobilie interessant sind als für einen Privatkunden, analysieren Gewerbemakler Immobilien mit einem anderen Fokus. Flexible Raumstrukturen spielen ebenso häufig eine wichtige Rolle wie eine zentrale oder auch repräsentative Lage des Objektes. Zudem gelten bei der Vermietung oder dem Verkauf von Gewerbeimmobilien andere Gesetze als auf dem Wohnungsmarkt. Doch welche Objekte zählen überhaupt zu den sogenannten „Gewerbeimmobilien“?

Gewerbeimmobilien im Überblick

Als Gewerbeimmobilien bezeichnet man alle Gebäude, die nicht zu Wohnzwecken, sondern zu wirtschaftlichen Zwecken genutzt werden. Dazu gehören:

  • Büros
  • Lagerhallen
  • Verkaufsflächen
  • Praxisräume
  • Hotels
  • Restaurants