Gemeinschaft im Job erleben: Das Büro als Community-Hub

Nach langen Monaten der Pandemie kehrt eine neue Normalität in den Büros ein. Vielen Beschäftigen hat der zentrale Arbeitsort während des Lockdowns gefehlt – und das vor allem wegen des regelmäßigen Austauschs mit den Kollegen. Denn das Büro bietet nicht nur ein ideal ausgestatteten Arbeitsplatz,
sondern auch einen wertvollen Community-Hub.
 
Mit dem Impffortschritt kehren immer mehr Menschen in ihre Büros zurück. Doch etwas hat die Pandemie verändert: Vielen ist klar geworden, wie wichtig ein zentraler Ort ist, an dem man sich mit den Kollegen treffen und spontan austauschen kann. Das Arbeiten im Homeoffice ist zwar bequem und bietet eine Reihe weiterer Vorteile, eines fehlt aber trotz der häufig bemühten Videokonferenzen: die kommunikativen Möglichkeiten eines Büros.

Das Büro als Community-Hub für das Team

Eintönigkeit und Einsamkeit ersticken jegliche Kreativität. In einem inspirierenden Umfeld oder im Brainstorming mit dem Lieblingskollegen sprudeln die Ideen erst richtig. Diese Dynamik gewinnt im Rahmen des Büroalltags an Kraft. Die gemeinsam genutzten Räume schaffen ein Zentrum für ein regelmäßiges Aufeinandertreffen des Teams und ermöglichen den persönlichen Kontakt. Diese Nähe schafft die Grundlage für ein starkes Gemeinschaftsgefühl unter den Mitarbeitern - und das gehört zu den stärksten Pfeiler eines erfolgreichen Unternehmens.

 

Hier sind wir die Experten!

Ihre eigene Community-Zone!

Persönliche Gespräche zwischendurch für ein Gefühl der Dazugehörigkeit

Der direkte Kontakt zu anderen wirkt sich auf das psychische Wohlbefinden der Mitarbeiter aus. Wer einem Kollegen mit einem klugen Gedanken spontan bei einem Projekt weiterhelfen oder sich mit der Tischnachbarin über die aktuelle Erkältungssaison in der Kita austauschen kann, der fühlt sich in eine Gemeinschaft eingebunden und gut aufgehoben. Das fördert nicht nur die Zufriedenheit des Teams, sondern auch die Bindung an das Unternehmen.

Neben den positiven Einflüssen auf die Psyche der Mitarbeiter bringt der regelmäßige Gang ins Office auch rein praktische Vorteile mit sich. Die Kommunikation funktioniert auf direktem Wege störungsfreier und schneller als über Mails und Online-Meetings; Kunden fühlen sich bei persönlichen Besprechungen im Büro zudem besser betreut. Bei dezentralem Arbeiten müssen die Arbeitsprozesse über digitale Kanäle organisiert werden. Diese erlauben nur wenig Spontanität und bieten viel Raum für Missverständnissen. Sitzt der Kollege nur drei Tische weiter, lassen sich Unstimmigkeiten oftmals schnell aus dem Weg räumen. Das spart Arbeitszeit und verbessert den Work-Flow.

Face-to-Face-Kommunikation: Community-Zonen für entspannte Meetings im Office einrichten

Gemütliche Gesprächszonen im Büro laufen dem kühlen Konferenzraum nach und nach den Rang ab. Ob das bequeme Sofas in der lauschigen Lounge Ecke für eine erste Ideensammlung für den Pitch, ein Stehtisch zum kurzen Abklopfen der Rahmendaten eines neuen Projektes oder der kurze Schnack an der Espressomaschine in der cool designten Küche – jeder clever eingerichtete Community-Hub macht das Büro zu einem besseren Ort, um Gemeinschaft zu erleben.