20.09.2018

Brexit lässt Büroimmobilienpreise im Frankfurter Bankenviertel steigen

Das geografische Branchencluster im Frankfurter Bankenviertel ist ein äußerst attraktiver Standort für Finanzunternehmen, die nach dem Brexit weiterhin die Vorteile des freien Bankgeschäfts innerhalb der EU nutzen wollen. Für den Büromarkt in Frankfurt bedeutet das: steigende Höchstmieten für Büroflächen und sinkender Leerstand auf dem Büroimmobilienmarkt.

Dass das Bankenviertel ein Paradebeispiel für geografische Branchencluster ist, sagt schon der Name. Ein Branchencluster entsteht immer dann, wenn sich viele Unternehmen einer Branche an einem Ort sammeln – in Frankfurt beispielsweise die der Finanzbranche. Die räumliche Ansammlung an Unternehmen beeinflusst dann die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit eines Standortes positiv. Unternehmen und die Region profitieren von solchen Clustern, denn aus ihnen resultieren hohe
Innovationsleistungen und Wettbewerbsfähigkeit, die zu Beschäftigungsaufbau und Effizienzvorteilen führen. Der Effekt wird noch dadurch verstärkt, dass sich im örtlichen Umfeld Forschungs- und Bildungseinrichtungen ansiedeln. Die Einrichtungen
sorgen zukünftig für qualifiziertes Personal und Zugang zu spezifischem Wissen.

Es könnte eng werden im Bankenviertel nach dem Brexit

Zwar ist Frankfurt bereits ein Finanzcluster – ein Brennstoff, der den Motor jedoch noch zusätzlich beschleunigt, ist der Brexit. Ziehen weiterhin Unternehmen, vor allem aus dem Finanzsektor, zu, so stärkt dies zwar das Finanzcluster in der
Region, doch das Bankenviertel hat nicht unendlich viel Fläche zu vermieten, heißt: Büroflächen sind begrenzt. Zusammen mit der erhöhten Nachfrage wird die zukünftige Suche nach Büros im Bankenviertel voraussichtlich eine besonders schwierige Aufgabe werden. Diesem Szenario stimmt auch Prof. Dr. Johanning von der WHU – Otto Beisheim School of Management zu. In einer Studie stellt er Hochrechnungen vor, die von bis zu 10.000 neuen Arbeitsplätzen allein in der Finanzbranche ausgehen, weil sich Unternehmen von der Finanzmetropole London verabschieden. So sehr sich der Brexit also positiv auf das Branchencluster und die Attraktivität des Standortes Frankfurt auswirken mag, so sicher ist auch, dass Höchstmieten für Büroimmobilien weiter steigen und der Leerstand sich verringert. Die Bürosuche in Frankfurt wird also nicht einfacher.

Sie sind auf der Suche nach einer Büroimmobilie in Frankfurt und möchten sich beraten lassen? Sprechen Sie uns gerne an: info@buerosuche.de